Frühjahrsmesse 2019

Ein großes Festzelt voller Attraktionen, ein ganzes Gewerbegebiet mit Angeboten und Präsentationen: Die 13. Ausgabe der Veranstaltung zeigte neue Trends und Entwicklungen, die den Alltag schöner und einfacher machen können.

 

Rat bei der Raumgestaltung? Hilfe von einer Heilpraktikerin? Termin bei der Kosmetikerin? Bei der 13. Frühjahrsmesse der Interessengemeinschaft Sevelener Gewerbetreibender bekam man von ortsnahen Anbietern ein ganzes Füllhorn an Angeboten und Informationen serviert.

 

„Wir wollen mit diesem Event auf die Kunden zugehen und in angenehmer Umgebung über neue Trends informieren“, erklärte Peter Brockmann, der Vorsitzende der Interessengemeinschaft. „Dass alles so gut funktioniert, das liegt an den engagierten Mitgliedern.“

 

INFO Premiere bereits vor 29 Jahren

Geschichte Die erste Messe fand 1990 statt.

 

Standort Es ist das dritte Mal, dass die Veranstaltung im Sevelener Gewerbegebiet durchgeführt wurde.

Viele der neuen Trends überraschten die Besucher. Bernd Jansen von „Heizungen Jansen“ präsentierte zum Beispiel einen Wasserkran, der per Knopfdruck kochendes Wasser für Tee oder schön gekühltes Sprudelwasser produzierte. Er wusste: „Das kommt sehr gut an.“ Besucherin Mareike Stammen fand, dass diese Aufbau „ziemlich nach Science Fiction“ aussah, und war fasziniert: „Was es nicht alles gibt. So etwas brauche ich auch.“

 

 

Nach der Erfrischung direkt aus dem Hahn war der Stand von Michaela Dellen ein gutes Ziel. Sie stellte die sogenannten „Power Plates“ vor, Vibrationsplatten, die das Training und die Fitness maßgeblich unterstützen. „Wir haben hier im Ort ein Studio mit diesen Geräten. Durch sie wird direkt die Tiefenmuskulatur angesprochen. Dazu gibt es Krafttraining, damit die Muskulatur so viel wie möglich ans Arbeiten kommt“, erklärte Dellen, die vor sechs Jahren beim Sevelener Fitnessstudio „VibroStyle“ anfing. Vor einem Jahr übernahm sie das Geschäft und nannte es in „Vibro Power“ um. Sie bietet auch „Outdoor-Training bei Wind und Wetter“ an, damit man die Abwehrkräfte trainiert.

Training der etwas anderen Art gab es bei der Schreinerei Teuwsen, dort konnte man selber Hand anlegen, denn: „Hier darf man einbrechen“, versprach Mitarbeiter Thomas Voß mit einem Schmunzeln: Es wurden verschiedenste Werkzeuge zur Verfügung gestellt, mit denen die Besucher versuchen konnten, die neuen einbruchsicheren Fenster aufzubrechen. „So kann man die gesamten Neuerungen direkt selbst erleben“, sagte Sandra Teuwsen. „Denn das wichtigste Thema dieses Jahr, das die Leute interessiert, ist definitiv der Einbruchschutz.“ Es gab noch weitere Highlights. „Neu und beliebt sind vollmotorisierte Haustürschlösser, die mit einem Fingerabdruck-Scanner geöffnet werden können“, verriet Geschäftsleiter Jan Teuwsen. „Auch gibt es nun seit einem Jahr eine einfache Möglichkeit, um die Terrassentüren so umzurüsten, dass man sie von außen einfach per Knopfdruck öffnen kann. So hat man ganz leicht einen weiteren Eingang ins Haus.“

Vor dem Messezelt standen noch weitere Präsentationen, und im Gewerbegebiet waren zudem weitere besondere Angebote verteilt, zum Beispiel beim „Schuh Outlet“ eine Straße weiter. Die zuletzt alle drei Jahr stattfindende Frühjahrsmesse wurde von den Besuchern gut aufgenommen, „da sich die Betriebe hier ganz viel Zeit nehmen“, so Jutta Janssen. Auch Bürgermeister Clemens Brüx lobte „das wunderbare Engagement der Gewerbetreibenden für die Gemeinde"

 

RP  Christoph Nikolas Kellerbach

 


Frühjahrsmesse 2016

Sevelener Unternehmen punkten mit Messe

 

Im Gewerbegebiet rund um die Hellenthalstraße informierten sich am Wochenende viele Besucher.

 

Es glich ein bisschen einem Volksfest, was sich am Wochenende rund um die Hellenthalstraße in Sevelen abspielte. Viele parkende Autos verrieten, dass einiges los sein musste im Hexenland.

 

"Wahnsinn", nannte es Bernd Jansen, was sich im Gewerbegebiet tat. Denn zahlreiche Besucher fanden den Weg zur Frühjahrsmesse und kamen bereits am Samstag trotz bestem Grill- und Rasen-schneide-Wetter nach Sevelen. Jansen war einer von mehr als 20 Ausstellern, die ihre Dienstleistungen präsentierten. Stolz zeigte Jansen eine der neuesten technischen Errungenschaften für den Haushalt: Sprudelwasser direkt aus dem Wasserhahn. Kisten schleppen war gestern.

 

Die Besucher kamen teilweise mit sehr konkreten Vorstellungen, verriet Astrid Lackmann vom Unternehmen Michael Lackmann Technik. Dass die Messe viel Lokalpatriotismus hatte, zeigte allein die Statue mit der berühmten Hexe, die auf dem Rondell des Kreisverkehrs ihren Platz hat. Sie ist aber auch beliebtes Gartenobjekt. Exklusive Wohnideen hat sich das Unternehmen Lackmann auf die Fahne geschrieben. Längst nicht nur Sevelener nutzten die Messe, um sich über das breite Angebot an Handwerkern und Geschäftsleuten zu informieren. Geballte Geschäftsideen waren im Messezelt vertreten. Am Stand von Birgit Quinders konnte vor Ort ein Ganzkörpertraining mittels Vibrationsplatten ausprobiert werden. Wenige Schritte weiter zeigte Stephan Lingen von Grüntgens-Bau, dass sich die Raute von Borussia Mönchengladbach formschön aus Fliesen legen lässt. Ob Maler, Mode, Marketing - Sevelen hat geballte Wirtschaftskraft zu bieten. Zwei Tage lang konnten sich Besucher davon überzeugen, sich beraten lassen und Ideen sammeln, was als nächstes ansteht. Auch beliebt, nicht nur bei Männern, war die Automeile des Unternehmens Ullrich. Probesitzen war erwünscht.

 

Quelle: RP Bianca Mokwa